Jugendaustausch national

Schwaben im Schlitzerland

10.06.2019

Am Pfingstwochenende machte sich die Jugendgruppe von DCG Waldhausen auf den Weg ins Schlitzerland. Der Jugendausflug fand in diesem Jahr bei und mit der Jugendgruppe von DCG Fulda statt.

„Eine super Gelegenheit für uns, eine andere Jugendgruppe besser kennenzulernen", findet Jugendleiter Frieder Mihai. „Das wirkt gemeinschaftsfördernd und ist eine wertvolle Erfahrung für die einzelnen.“

Geplant hatten die beiden Jugendgruppen das Wochenende gemeinsam und ein bunt gemischtes Programm vorbereitet. Außerdem gab es einen Jugendgottesdienst sowie kurze Andachten. Denn: „Die Intention mit so einem Wochenende ist es auch, die jungen Menschen in ihrem Glauben und persönlichen Christenleben zu stärken“, so Mihai.

Dazu nutzten die Jugendarbeiter unter anderem den Lagerfeuerabend. Als Inspiration zum Thema, Gott als erste Priorität im Leben zu haben, erzählte Mihai über den Lebenslauf eines Mitbegründers der DCG, Elias Aslaksen, einem erfolgreichen Offizier. Dieser beendete sogar seine Karriere, um sich ganz der Mission zu widmen. Das bedeute absolut nicht, dass die Jugendlichen es ihm gleichtun sollten, betonte Mihai. „Es ist vielmehr wichtig, selbstständig herauszufinden, was Gottes Willen für dein persönliches Leben ist!  Hat Gott die erste Priorität, führt das zu einem glücklichen Leben,“ ermunterte er die Jugendlichen.

Beim Tagesprogramm konnten die Jugendlichen nach Interessen wählen: Während die einen ihren Adrenalin Spiegel im Hochseilgarten auf Hochwerte brachten, füllten andere ihr geschichtliches Wissen beim ehemaligen Militärstützpunkt „Point Alpha“ auf oder machten einen gemütlichen Stadtbummel durch Frankfurt.

Den letzten Tag wurde noch für eine Kanutour auf der Fulda genutzt, bevor sich die Schwaben wieder aus dem Schlitzerland verabschiedeten.  

100 Jugendliche der DCG Waldhausen besuchten die Jugendgruppe von DCG Fulda.
Lagerfeuerabend mit Stockbrot ...
... und Andachten.
Diese Gruppe besucht den historischen Militärstützpunkt "Point Alpha".
Bereit für den Kletterwald!
Am letzten Tag machten die Jugendgruppen eine gemeinsame Kanutour,...
... die für manche Teilnehmer recht nass endete.